Rooibos Tee

Rooibos Tee (Aspalathus linearis)
Andere Namen: (Redbush, Redbos, Rotbusch, Roibush)
Unterarten: Honeybush oder Skoon

Ursprung des Rooibos

Die Rooibos Pflanze ist eine Hülsenfrucht und kommt aus Südafrika (ca. 200 km von Kapstadt entfernt). Sie wird größtenteils in den Zedernbergen Südafrikas produziert. Die Zedernberge liegen im Südwesten der Republik. Diese Gegend bietet für das Wachstum der Rooibos Pflanze ein ideales Klima. Die Sommer sind sehr heiß und es regnet nicht. Entscheidend für die Qualität des Rooibos sind die Winterregenfälle. Rooibos wird in Südafrika nicht nur als Tee (Aufgussgetränk) sondern auch als Heilpflanze verwendet.

Rooibos wurde wahrscheinlich um 1772 von Carl Thunberg einem Botaniker entdeckt, die Kultivierung der Rooibos Pflanze dauerte aber noch weitere zwei Jahrhunderte. Das wirtschaftliche Potenzial von Rooibos Tee wurde circa um 1904 von dem russischen Teehändler namens Benjamin Ginsberg entdeckt. Er etablierte den Handel von Rooibos Tee in den Zedernbergen. Rooibos wurde von den dort lebenden Familien und Bauern industriell angebaut. Nachdem es 1950 zu einer Überproduktion kam und die Preise des Rooibos Tee zusammen brachen durfte der Tee ab 1954 nur noch unter staatlicher Kontrolle angebaut werden.

Beschreibung zu der Rooibos Pflanze

Rooibos ist eine Pflanze aus der Familie der Hülsenfrüchte (Fabacese). Die Pflanze hat keine Blätter sondern Nadeln, die eher an Rosmarin oder Kiefernnadeln erinnern. Der Rooibos Busch hat weiche grüne Nadeln und kann bis auf 2 Meter Höhe heranwachsen. Die Lebensdauer der Rooibos Pflanze liegt zwischen 5 und 50 Jahren. Da die Rooibos Sträucher eine hohe Lebensdauer erreichen und lange Dürreperioden überstehen ist die Rooibos Pflanze eine sehr nachhaltige Pflanze.

Inhaltsstoffe :

Rooibos enthält Spurenelemente, Mineralstoffe, Eisen, Fluor, Kalium, Kalzium, ätherische Öle, Magnesium, Natrium, Zink, Kupfer sowie Vitamin C. Rooibos ist reich an Bioflavonoiden ( Pflanzeninhaltsstoffe mit antioxidative Eigenschaften).

Anbau und Aufzucht des Rotbusch

Der Rotbuschtee wird mit der “Trockenland-Methode” angebaut. Das bedeutet dass Rooibos nicht künstlich gewässert werden darf. Die Rooibos-Pflanzen brauchen saure und nährstoffarme Böden. Um diese Böden optimal für das Pflanzen von Rooibos vorzubereiten, wird als erstes Roggen und Hafer gepflanzt. Erst nach drei Jahren kann dann Rooibos gepflanzt werden. Die Saat wird zwischen Februar und März ausgesät. Zwischen Juli und August wird Rooibos dann in das Feld umgepflanzt.
 Die Rooibos Wachstumsphase beginnt im afrikanischen Hochsommer, im Januar, und endet im März. Geerntet werden die Rooibos Sträucher erst wenn sie mindestens 18 Monate alt sind. Nach der Ernte werden die Rooibos Nadelblätter zu Ballen zusammengebunden und auf 2-5 mm große Stücke zugeschnitten. Danach wird der Rooibos Tee in langen Bahnen ausgebreitet und befeuchtet. Jetzt beginnt die Fermentation. Die Fermentation ist ein Oxidationsvorgang (Reaktion mit Sauerstoff). Dadurch, dass die Blätter geschnitten und befeuchtet wurden, kann sich der Sauerstoff mit den Zellsäften der Rooibos Nadelblätter verbinden. Dieser Vorgang gibt dem Rooibos die schöne rote Farbe. Die Gerbstoffe werden reduziert und es entsteht der süßliche Geschmack. Nach dem Fermentieren wird der Rooibos getrocknet. Aus Rooibos Pflanzen wird in erster Linie Tee produziert.

Grüner Rooibos Tee

Der grüne Rooibos Tee wird genauso angebaut wie der rote Rooibos Tee. Der Unterschied zwischen grünem Rooibos Tee und rotem Rooibos Tee entsteht erst nach der Ernte. Der rote Rooibos Tee wird Fermentiert wie oben schon beschrieben wurde. Bei dem grünen Rooibos Tee wird der fermentationsvorgang verhindert in dem der grüne Rooibos sofort in Trocknungsanlagen zu Tee hergestellt wird. Grüner Rooibos Tee ist leichter im Geschmack und enthält ebenso wie roter Rooibos kein Koffein und ist sehr Gerbstoffarm.

Der Rooibos Tee als Genussmittel

Rotbusch Tee wird schon seit langer Zeit von den Ureinwohnern bzw. Einwohnern als Tee getrunken. Da Rooibos kein Koffein enthält, hat der Tee auch keine Nebenwirkungen die zu Schlaflosigkeit führen. Rooibos wirkt auch nicht Entwässernd und enthält wenige Gerbstoffe (zuständig für den bitteren Geschmack im Tee). Für gewöhnlich liegt die Ziehzeit des Rotbuschtee bei ca. 3 – 5 Minuten, wer es ein wenig herber mag kann die Ziehzeit auch auf 6 – 8 Minuten verlängern. Durch den geringen Gehalt an Gerbstoffen muss man den Rooibos Tee nicht unbedingt süßen. Rooibos Tee kann auch unbedenklich von Kindern getrunken werden. Rooibos Tee wird auch gerne mit Aprikose, Pfirsich, Vanille, und Zitrone kombiniert, so dass der Geschmack unsere Sinne im höchsten Maße betört. Man kann sagen das Rooibos Tee ein echtes Allroundtalent in vielen Bereichen ist. Sie können den Tee mit Säften & Obst mischen, mit ihm Eintöpfe kochen und man spricht der Rotbusch Pflanze auch eine heilende Wirkungen zu.

Heilwirkung des Rooibos

Rooibos hat auf unseren menschlichen Körper positive und anregende Heilwirkungen.

  • Rooibos wirkt krampflösend bei Magenschmerzen und Magenkrämpfen.
  • Rooibos enthält Zink und Alpha-Hydroxysäuren für eine gesunde Haut.
  • Gerade bei Säuglingen mit 3 Monatskoliken kann man mit Rooibos Tee tolle Erfolge erzielen (ähnlich wie mit Fenchel Tee ).
  • Rooibos Tee wird, aufgrund der isotonischen Wirkung, auch gerne von Leistungssportlern getrunken. Rotbuschtee gleicht bei Sportlern den verloren gegangen Mineralienhaushalt aus, der durch übermäßiges Schwitzen entstanden ist.
  • Rooibos Tee bekämpft im Körper die freien Radikalen und macht sie unschädlich.
  • Rooibos kann bei Allergien als Kapseln oder Cremes angewendet werden. Durch die Inhaltsstoffe Asphalatin und Nothofagin, werden antiallergische Wirkungen freigesetzt. Bei einem Allergiker produziert der Körper immer zuviel Histamin. Rooibos kann durch seine Inhaltsstoffe die Histaminausschüttung reduzieren. Pollenallergiker können mit Rooibos die Augen und die Nase ausspülen. Rooibos kann als Teebeutel aus dem Kühlschrank Insektenstiche abschwellen lassen.
  • Rotbuschtee aus der Sprühflasche kann bei Neurodermitis eine Linderung erzielen.
  • Rotbusch Aufgüsse, auf getränkten Tüchern, können bei Sonnenbrand eine Linderung erzielen.